Startseite

Modautaler Gespannfahrer weiterhin erfolgreich

Bei der Deutschen Meisterschaft der Vierspännerfahrer in Riesenbeck erreichte der für den RUF Modautal startende Georg von Stein aus Herchenrode den zweiten Platz und somit die Silbermedaille. Auf dem neuen Fahrplatz in Riesenbeck zeigte er in der Dressur im internationalen Feld eine solide Leistung; in der nationalen Wertung lag er auf dem Silberrang.
Im Gelände fuhr er im Riesenbecker Wald eine schnelle Fahrt und erreichte Platz vier. Beim abschließenden Kegelfahren fuhr er eine flotte Runde, lediglich beim letzten Hindernis fiel ein Ball, was jedoch zur Vizemeisterschaft reichte. Bei der internationalen Wertung belegte er unter 22 Gespannen den ausgezeichneten fünften Platz.
Sascha Utz konnte bei diesem Turnier mit seinem jungen Gespann einen guten Mittelplatz erreichen.

Beim CHIO in Aachen, eines der größten Fahrturniere Europas, wurde Georg von Stein unter 23 Startern in der Gesamtwertung Achter. Aufgrund des starken Regens am Vortage waren die Bodenverhältnisse im Aachener Fahrstation etwas schwierig, wodurch einige junge Fahrpferde Probleme hatten. Hier wurde von Stein Dreizehnter. Im Gelände lief es besser. Er beendete diese Prüfung auf dem achten Platz, wodurch er sich in der Einzelwertung auf Rang sieben verbesserte. Im abschließenden Kegelfahren fuhr er auf den siebzehnten Platz. In der Gesamtwertung platzierte er sich dadurch auf den achten Rang. Bei der Prüfung „Jagd nach Punkten“ belegte von Stein den vierten Platz.
In der Nationenwertung erreichte das deutsche Team mit Georg von Stein, Christoph Sandmann und Michael Brauchle den dritten Rang. Für die Europameisterschaft der Vierspänner vom 21.08. bis zum 27.08.2017 in Göteborg sind durch die zuletzt gezeigten Leistungen Georg von Stein, Christoph Sandmann und Mareike Harm nominiert.

Sandra Rövekamp schnitt beim Fahrturnier in Bühl mit ihrer Stute OloniaP sehr gut ab.
Bei einem Teilnehmerfeld von zwanzig Gespannen wurde sie in der Dressur Dritte, im Marathon Vierte und im abschließenden Kegelfahren Fünfte. Diese Platzierungen ergaben in der Kombination einen dritten Platz.
In Nebanice fuhr Jessica Wächter mit ihrer Stute Lady Sunshine unter zwanzig Teilnehmern in der Dressur auf den achtzehnten, im Gelände auf den neunten und im Kegelfahren auf den ersten Platz.  Dies ergab in der Gesamtwertung den zehnten Rang.
Bei den Deutschen Meisterschaften der Einspänner in Rastede ging sie mit zwei Pferden an den Start, Alinde und Lady Sunshine. Mit Alinde erreichte sie einen siebzehnten Platz in der Dressur, einen siebten im Gelände und einen achtzehnten im Kegelfahren. Dies ergab einen zwölften Platz in der Meisterschaftswertung.
Mit Lady Sunshine fuhr sie auf einen neunzehnten Platz in der Dressur, einen zwölften im Gelände und einen fünften im Kegelfahren. Somit erreichte sie bei einem Starterfeld von 24 Teilnehmern einen zehnten Platz in der Kombiwertung.